Allgemein
Studieren an der Goethe-Universität
Bewerbungstipps
Schwerpunkte
Jobmessen
Buchtipps
Unternehmensporträts
Selbst-Check
zurück zu "Im Gespräch"

Ein faires Miteinander: Mein Einstieg bei Orbium

Im Gespräch mit Fawad Barat, Associate Consultant bei Orbium

Fawad verfügt sowohl über einen Master in International Business and Enterprises der University of South Wales/UK als auch über einen Master in Wirtschaftsinformatik der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in München. Nach seinem Studium begann er als Associate Consultant bei Orbium und absolvierte zunächst eine vierwöchige Ausbildungsphase auf dem Avaloq Banking System, um auf den Projekteinsatz vorbereitet zu sein.

Sprachkenntnisse
Deutsch, Englisch, sowie Basiskenntnisse in Französisch und Spanisch.

Wie kamst du zu Orbium?
Nachdem ich meinen Master zum Sommersemester 2013 abgeschlossen habe, stand ich vor der Frage was ich machen möchte. Es war auch sehr zufällig dass ich schließlich bei Orbium gelandet bin, die Position klang attraktiv, das Unternehmen vielversprechend. Nachdem sich dieser erste Eindruck im Einstellungsverfahren verfestigte, stand für mich auch schnell fest: Hier will ich anfangen.

Wie war die erste Zeit bei Orbium?
Vielfältig. Die erste Zeit verging schnell. Angefangen hat alles mit einem einmaligen Trainingsmonat in Zürich mit sechs anderen Junioren aus Deutschland, Frankreich, Schweiz und Polen und der anschließenden Avaloq Zertifizierung – eine ideale Zeit um in einem neuen Job mit Gleichgesinnten in legerem Umfeld Fuß zu fassen. Schon kurze Zeit danach ging es auf das erste Projekt: eine Avaloq Implementierung in Deutschland.

Wie sieht derzeit dein typischer Arbeitsalltag aus?
Der Alltag gleicht in hohem Maße einer typischen Beratertätigkeit: Dresscode und Arbeitsplatz beim Kunden vor Ort. Ein Merkmal das einem direkt auffällt: alles ist von einem internationalen, ständig wechselnden Team und einer hohen Reisequote geprägt. Merkmale, die jeden Tag aufs Neue für Abwechslung und Dynamik sorgen.

Was macht Orbium für dich so besonders?
Die Kombination eines erst 10 Jahre jungen Unternehmens, flacher Hierarchien durch seine Vielzahl internationaler kleinerer Standorte und die Möglichkeit des Einzelnen seinen Arbeitsalltag aktiv mitzugestalten.

Fazit
Jetzt nach fast einem Jahr bei Orbium und den ersten Monaten auf einem Avaloq Projekt kann ich auf einen zufriedenen Start zurückblicken. Mein erster Eindruck von Orbium, den ich beim Einstellungsverfahren in diversen Interviews bekommen habe, hat sich bestätigt: Die Unternehmenskultur ist geprägt von einem sehr dynamischen und familiären Miteinander, der Support von Kollegen ist stetig gegeben und der Berufsstart daher gerade für einen Associate ideal.