Der KarrierePlaner
Allgemein
Studieren in FFM
Career Services
Karriere
Im Gespräch
Events in FFM
Buchtipps
Unternehmensporträts
zurück zu "Karriere"
Bildergalerie

Praktikum und anschließender Berufseinstieg bei der Management- und Technologieberatung BearingPoint

Niclas Knoll, Junior Analyst

Im Wintersemester 2016/2017 habe ich mein Bachelorstudium in Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt „Finance& Accounting“ an der Goethe- Universität Frankfurt erfolgreich abgeschlossen. Zur weiteren beruflichen Orientierung habe ich mich danach für ein Praktikum in der Beratung entschieden. Die Beratertätigkeit bietet den großen Vorteil, viele verschiedene Branchen und Unternehmen kennenzulernen. Aufgrund einer Empfehlung aus dem Freundeskreis habe ich mich bei BearingPoint beworben.

Nach meiner Online Bewerbung über das Karriereportal folgte zeitnah ein persönliches Interview mit meinem heutigen Vorgesetzten und kurze Zeit später die Zusage für ein dreimonatiges Praktikum im Fachbereich „Operations“. Der Bereich Operations kümmert sich um Supply Chain Management und die ganzheitliche Betrachtung, Gestaltung und Optimierung der Material-, Informations- und Finanzströme innerhalb eines Unternehmens (z.B. Planung, Beschaffung, Produktion, Distribution) wie auch außerhalb im Zusammenspiel mit beteiligten Partnern (Lieferanten, Händler, Logistikdienstleister, Kunden). Zum Beratungsangebot von BearingPoint gehören, ausgehend von der Strategie- und Szenario-Entwicklung, die konzeptionelle Definition und Optimierung von SCM-Prozessen bis hin zur Implementierung von IT-Systemen.

Von Tag 1 meines Praktikums an habe ich bei einem Kundenprojekt mitgearbeitet und somit die besten Einblicke in die Tätigkeiten eines BearingPoint Beraters erlangt. Neben den Aufgabenfeldern der Berater an sich, hat mich besonders der Umgang miteinander und das Teamgefühl begeistert. Jeder meiner Kollegen hat sich die Zeit genommen, mir unterschiedliche Prozesse zu erklären und mich in die Arbeit einzubinden, sodass ich schon bald eigene Aufgaben selbstständig übernehmen und ein Teil des Teams werden konnte. Generell wird einem der Einstieg bei BearingPoint sehr leicht gemacht. Sei es als Praktikant oder als Berufseinsteiger, jedem neuen Mitarbeiter wird ein Tutor zur Seite gestellt, der eine Art Vertrauensperson ist. Er erläutert den Umgang mit den unternehmensinternen Tools und dient als Ansprechpartner bei allen Fragen.

Einen Monat vor Ablauf meiner Praktikumszeit wurde ich erneut zu einem Gespräch mit meinem Vorgesetzten eingeladen. Ich erhielt Feedback zu meiner geleisteten Arbeit und zusätzlich eine Einladung zum Assessment Center, um nach meiner Praktikumszeit als Junior Analyst bei BearingPoint einzusteigen.

Im Assessment Center gab es zunächst eine kurze Unternehmenspräsentation, bevor die Bewerber in kleine Gruppen aufgeteilt wurden, um anschließend unterschiedliche Aufgaben gemeinsam zu lösen. Vor allem Teamfähigkeit, Präsentations- und Kommunikationsfähigkeit standen hier im Vordergrund.

Anschließend folgte eine Q&A Session, in der man seine – auch informellen - Fragen an einen jüngeren BearingPoint Berater richten konnte. Zum Abschluss bekam jeder Teilnehmer im Einzelgespräch ein Feedback, in dem offen und ehrlich die Stärken, aber auch die Entwicklungspotentiale des Bewerbers besprochen wurden. Bei Berufseinsteigern folgt dann ein finales Interview mit einem Partner von BearingPoint, in dem nicht nur die beruflichen Qualifikationen, sondern auch der „Personal Fit“ geprüft werden.

Für die neuen Kollegen veranstaltet BearingPoint an den ersten zwei Arbeitstagen die sogenannten „New Member Days“. Hier treffen sich alle neuen Mitarbeiter aus dem deutschsprachigen Raum in der Frankfurter Niederlassung. Neben spannenden Informationen zur Unternehmensstrategie gibt es viel Raum für Networking. Für die persönliche Weiterentwicklung bietet BearingPoint vielfältige Möglichkeiten. Man hat stets die Gelegenheit – sofern es die Projektarbeit zulässt – an internen und externen Schulungen teilzunehmen, seien sie fachbezogen oder um die Kernkompetenzen eines Beraters zu fördern (z.B. Softskill-Training). Für Bachelorabsolventen ist das BearingPoint Masterprogramm sehr attraktiv: parallel zur Berufstätigkeit kann ein Masterstudium absolviert werden. Dabei wird man nicht nur finanziell, sondern auch durch Freistellungstage unterstützt.

Seit dem 1. März 2017 bin ich nun als Junior Analyst im Fachbereich „Operations“ tätig. Mein Schwerpunkt liegt hierbei auf der Arbeit mit der Software „SAP“. Aktuell arbeite ich im Rahmen einer SAP Einführung für einen internationalen Konzern im Bereich der Unterhaltungselektronik. Eingesetzt im Bereich „Sales & Distribution“, unterstütze ich dabei, die Vertriebsprozesse des Unternehmens zu definieren und die kundenspezifischen Anforderungen im Rahmen dieser Prozesse im SAP System abzubilden. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Berufseinstieg bei BearingPoint: die Projektarbeit ist abwechslungsreich und stellt stets neue spannende Herausforderungen. Die Lernkurve ist steil. Die Atmosphäre bei BearingPoint erlebe ich dabei als sehr kollegial, offen und freundlich. Solltest du Spaß am Kundenkontakt haben, gerne im Team arbeiten, eine hohe Reisebereitschaft aufweisen, gute Englischkenntnisse besitzen und stets neue und spannende Herausforderungen suchen, dann könnte ein Berufseinstieg in der Beratung genau das richtige für dich sein.

Karriereplaner - Ausgabe: WS 2018/2019