Der KarrierePlaner
Allgemein
Studieren in FFM
Career Services
Karriere
Im Gespräch
Events in FFM
Buchtipps
Unternehmensporträts
zurück zu "Karriere"

Direkteinstieg in der Management- und Technologieberatung BearingPoint

Bereits während meines betriebswirtschaftlichen Studiums an der Goethe Universität Frankfurt galt mein Interesse vor allem dem Risikomanagement, insbesondere dem Financial Risk Management. Deshalb wählte ich das Fach Finanzen als Schwerpunkt und verfasste meine Diplomarbeit zu dem Thema Risiko und Risikomessung. Im Rahmen eines Auslandssemesters an der Universität Zürich konnte ich zudem mein Wissen im Sektor Banking & Finance vertiefen. Für mich war klar, dass ich meine Karriere im Finanzsektor, speziell im Risikomanagement, beginnen wollte.

Der Besuch von Jobmessen und Fachvorträgen sowie diverse Gespräche mit Unternehmensvertretern ermöglichten mir bereits während des Studiums Einblicke in die Praxis. In der anschließenden Bewerbungsphase habe ich alle mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, wie Jobbörsen, Onlineportale und Stellenanzeigen (zum Beispiel den Goethe Finance Association Newsletter) zur Stellensuche genutzt. Dabei wurde ich auf eine Anzeige der Management- und Technologieberatung Bearing- Point aufmerksam, von der ich mich besonders angesprochen fühlte, sodass ich umgehend meine Bewerbung vorbereitete.

Der Bewerbungsprozess bei BearingPoint war unkompliziert und zügig – ich absolvierte zunächst erfolgreich ein Assessment Center, und wurde anschließend zu einem Interview geladen. In dem fachlichen Bewerbungsgespräch mit meinem heutigen Partner und Performance Manager erhielt ich schließlich ein Vertragsangebot für die Position als Business Analyst im Bereich Finance Risk & Compliance – und das habe ich gerne angenommen.

Bei BearingPoint starten alle neuen Mitarbeiter mit einer eintägigen Einführungsveranstaltung in Frankfurt am Main, dem sogenannten New Member Day. An diesem ersten Tag erhalten alle Neueinsteiger Einblicke in die organisatorischen Abläufe, die Strategie und Kultur von BearingPoint. Mit diesen Informationen bestens vorbereitet empfing mich am zweiten Tag mein Tutor in der Frankfurter Niederlassung. Er stand mir insbesondere in der Anfangszeit bei allen aufkommenden Fragen zur Seite und unterstützte bei der Orientierung und Eingewöhnung. Auch die regelmäßigen Treffen mit meinem Performance Manager waren dabei sehr hilfreich.

Der erste Monat war insbesondere durch Unterstützung von Einarbeitung und Akquisetätigkeiten geprägt, bevor mein erstes Projekt im Bereich OpRisk in München startete. Seit dem Beginn meiner Karriere bei BearingPoint vor 18 Monaten habe ich verschiedenste Aufgaben wahrgenommen: Sowohl bei Angebotserstellungen als auch bei internen Projekten konnte ich mein Know- how einbringen und weiterentwickeln. Im Rahmen meiner Projekte übernahm ich verschiedene Aufgaben im Bereich Risikomanagement, die ich selbständig durchführen konnte.

BearingPoint legt sehr viel Wert auf die Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter. Jeder „New Member“ nimmt an einer einwöchigen Schulung, der sogenannten Be.School, teil. Für mich ging es mit über 200 Kollegen aus elf verschiedenen Ländern in das schottische St. Andrews, um wichtige Methoden und Techniken des Beratergeschäfts kennenzulernen und diese gleichzeitig durch die Bearbeitung einer Case Study zu vertiefen. Natürlich nutzten wir die Schulung aber insbesondere auch zum „Networking“. Zusätzlich zu diesem bisherigen Highlight habe ich einige Softskill- Schulungen besucht. Aber insbesondere auch fachliche Weiterbildungen, wie der FRM bzw. PRM oder der CFA, werden von BearingPoint unterstützt und gefördert.

BearingPoint bietet seinen Mitarbeiten die Grundlage und den Freiraum für die berufliche Entwicklung. Sowohl meine Performance Manager als auch mein Partner unterstützen mich sehr in meinem Bestreben, mich zielgerichtet weiterzuentwickeln.

Fabian Hauser

Karriereplaner - Ausgabe: SS 2013