Allgemein
Studieren an der Goethe-Universität
Karriereplanung & Jobsuche
Unternehmen berichten
Unternehmensporträts
Selbst-Check
zurück zu "Karriereplanung & Jobsuche"

Marktplatz

– mit einer Geisteswissenschaft in den Beruf

Veranstaltung zur Berufsorientierung

„Religionswissenschaft? „Und was machst du dann später damit?“ – eine Frage, die viele Studierende dieses Faches wahrscheinlich schon mehrfach gestellt bekamen und auf die sie noch keine Antwort geben können. Der „Marktplatz – Mit Religionswissenschaft in den Beruf“ rüstet die Student*innen mit Antworten auf diese Frage aus und bricht mit dem festgefahrenen Klischee eines angeblichen Orchideenfachs.

Als Austauschs- und Informationsplattform ist der Marktplatz eine Veranstaltung, welche die Auseinandersetzung mit dem Arbeitsmarkt und möglichen Berufsfeldern für Religionswissenschaftler*innen bereits während des Studiums ermöglicht. Denn das Studium der Religionswissenschaft zeichnet – wie auch andere Kleine Fächer der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften – keinen klaren Berufsweg vor.

Viele Studierende fühlen sich davon überfordert und verunsichert. Mögliche Berufsfelder finden sich in verschiedenen Bereichen des öffentlichen und zivilgesellschaftlichen Lebens, Organisationen oder Institutionen und der freien Wirtschaft. Religionswissenschaftler* innen können überall dort ihre im Studium erworbene Kompetenzen einbringen, wo Religion als Bekenntnis oder kulturelle und soziale Komponente eine Rolle im gesellschaftlichen Kontext spielt. Daher ist es nur empfehlenswert, sich frühzeitig mit möglichen Tätigkeitsfeldern auseinanderzusetzen.

Wir möchten Studierende gerne dabei unterstützen und laden zum Austausch mit Vertreter*innen unterschiedlichster Berufsfelder auf den „Marktplatz“ ein.

2018 startete an der Professur für Religionswissenschaft der Goethe-Universität die Veranstaltung „Marktplatz – Mit Religionswissenschaft in den Beruf“. Im Wintersemester 2019/20 fand sie zum zweiten Mal statt. Besonders erfreulich ist es aber, dass auch in diesem pandemiebedingten Sommersemester 2021 der Marktplatz als online-Veranstaltung durchgeführt werden konnte. Über Zoom haben Studierende des Fachs Religionswissenschaft der Goethe-Universität, aber auch anderer Universitäten, erneut die Möglichkeit ergriffen, sich gezielt über die konkreten Berufsfelder als angehende Religionswissenschaftler* innen zu informieren und erste religionswissenschaftliche Kontakte zu knüpfen.

In einem geschützten und lockeren Rahmen haben die eingeladenen Vertreter*innen, verteilt über den deutschsprachigen Raum, ihre Arbeit vorgestellt und Fragen beantwortet. Was daraus folgte war nicht nur eine gegenseitige Kontaktaufnahme und die Vermittlung von Ideen und Möglichkeiten in der außeruniversitären Arbeitswelt für angehende Religionswissenschaftler*innen, sondern auch eine Vernetzung der Vertreter* innen untereinander sowie erste zukünftige Kooperationsideen zwischen der GU und außeruniversitären Bereichen.

Ein großer Dank geht an die diesjährigen Gäste:

Abrahamisches Forum e.V., Bibelhaus Erlebnis Museum, BMI - Bundesministerium des Innern - für Bau und Heimat, Creative Change e.V., DerRedner - Trauer- und Traureden, Extremismusprävention und Demokratieförderung Offenbach, Erzbistum Paderborn – Referat für interreligiösen Dialog, Haus der Begegnung Innsbruck, Integrationsbeauftragte Neu-Isenburg, Jüdisches Museum, REMID Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e.V., Haus am Dom, Rat der Religionen, Tibethaus e.V., Vielfaltsprojekte GmbH, WIR-Vielfaltszentrum Wetterau.

Der nächste „Marktplatz“ wird zu Beginn des nächsten Sommersemesters stattfinden. Wünschenswert wäre eine Veranstaltung in Präsenz und gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen für alle Besucher*innen. Da sich Tätigkeitsfelder sowie die Herausforderung eines vielfältigen Berufsweges mit anderen gesellschaftswissenschaftlichen Fächern überschneiden, spricht die Veranstaltung auch Studierende angrenzender Fächer an (wie z. B. Ethnologie, Philosophie, Soziologie, Kulturanthropologie).

Über die Veranstalter*innen:

Alexandra Jugelt und Sabine Ahmadzai sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen in der Religionswissenschaft der Goethe-Universität. Frau Jugelt (FB 06 – Religionswissenschaft) arbeitet daran, den Bereich Berufsperspektiven und Praxisbezug innerhalb des Faches zu stärken und hat den „Marktplatz“ bereits 2018 ins Leben gerufen. Damals wurde er gemeinsam mit Hilfskräften des FB06 umgesetzt. Frau Ahmadzai (FB 07 – Religionstheologie und Religionswissenschaft) ist 2021 das erste Mal mit im Team gewesen und war maßgeblich an der digitalen Umsetzung der Veranstaltung beteiligt.

Karriereplaner - Ausgabe: WS 2021/2022