Allgemein
Studieren an der Goethe-Universität
Bewerbungstipps
Schwerpunkte
Jobmessen
Buchtipps
Unternehmensporträts
Selbst-Check
zurück zu "Karriere"

Hessischer Volkshochschulverband

Die Volkshochschulen: Anbieter lebensbegleitenden Lernens

Bildung für alle: Unabhängig von sozialem Status, Herkunft, Geschlecht, Alter, Bildungsabschluss, Religion und Staatszugehörigkeit, Volkshochschulen sind Lernorte der Begegnung und der gesellschaftlichen Integration. Sie sind Orte ganzheitlichen Lernens.

900 Volkshochschulen in Deutschland – davon 32 in Hessen – sorgen für ein flächendeckendes, öffentlich gefördertes Bildungsangebot, welches über Qualifikationen hinaus auch selbstzweckhaft Bildung anregt und befördern möchte. Die Grundlage hierfür bietet ein reiches und vielfältiges Programmangebot. Das ganzheitliche Bildungsverständnis entspricht dem humanistischen Bildungsideal, den Menschen mit all seinen Entwicklungspotenzialen wahrzunehmen. Volkshochschulen sind Orte, in denen selbstzweckhafte Bildung erfahrbar wird. Lernen und Begegnung bilden eine Einheit. Nicht nur Wissensvermittlung, sondern auch gemeinsame Aktivitäten unterschiedlicher Milieus, Kulturen und Generationen finden an diesen Orten statt.

Hauptberufliche Erwachsenenbildner/- innen in Volkshochschulen identifizieren Bedarfe, spüren Trends auf, planen und entwickeln Programme, begleiten Kursleitende, gestalten Lernsettings, managen Kooperationen, kreieren neue Formate, kurzum: sind in einem sehr komplexen und spannenden Arbeitsfeld tätig.

Dafür bietet sich ihnen ein breites Spektrum an allgemein bildenden und beruflich orientierten Bildungsthemen in fünf Programmbereichen: Gesellschaft, Beruf, Gesundheit, Sprachen und Kultur. Darüber hinaus sind Volkshochschulen die größten und erfolgreichsten Anbieter von Integrationskursen und nachholenden Schulabschlüssen sowie im Bereich der Alphabetisierung und Grundbildung. Die Volkshochschulen in Hessen haben sich in den letzten Jahren immer stärker zu „der“ kommunalen Dienstleistungsinstitution in Bildungsfragen fortentwickelt. Sie erfüllen vielerorts lokale Aufträge wie zum Beispiel kommunales Bildungsmanagement und Bildungsberatung.

Näheres zu den Arbeitsfeldern in Volkshochschulen finden Sie auf der Homepage des career service:
http://www.careercenter-jobs.de/downloads/dynamisch/1002/bewerberinnenmappe_arbeitsfeld_volkshochschule.pdf

Die Volkshochschulen sind vernetzt und werden unterstützt durch ihre Landesverbände und den gemeinsamen Dachverband, den Deutschen Volkshochschulverband.

Der Hessische Volkshochschulverband ist der Dachverband der 32 Volkshochschulen in Hessen.

Der hvv ist zuständig für die Weiterbildung der Lehrenden, die Organisations- und Qualitätsentwicklung, die pädagogische Beratung, die Weiterentwicklung von konzeptioneller Planung und Qualifizierung der Praxis, Projektdurchführung und – koordination.

Der hvv versteht sich als Dienstleister für die hessischen Volkshochschulen. Er ist verantwortlich für deren hessenweite Vernetzung und bietet weitere Serviceleistungen wie Marketing, internationale Projekte und Prüfungssysteme an. In der erwachsenenpädagogischen Entwicklungsarbeit versteht sich der hvv als Transferstelle, ermöglicht den Wissenschaft-Praxis-Dialog, ist Schnittstelle zu Bundesprogrammen, Ministerien und anderen Trägern der Erwachsenenbildung in Hessen und fördert Innovationen in der Erwachsenenbildung.

Seit einigen Jahren vollzieht sich in den Volkshochschulen ein Generationenwechsel, der auch in den kommenden Jahren andauern wird. Deshalb lohnt es sich, den Blick auf die Volkshochschulen als Arbeitgeber/-innen zu richten.

Alle hessischen Volkshochschulen auf einem Blick finden sich auf der Homepage des Hessischen Volkshochschulverbandes:
www.vhs-in-hessen.de

Karriereplaner - Ausgabe: SS 2018