Der KarrierePlaner
Allgemein
Studieren in FFM
Career Services
Karriere
Im Gespräch
Events in FFM
Buchtipps
Unternehmensporträts
zurück zu "Im Gespräch"
Bildergalerie

Herausfordernde Aufgaben & positive Arbeitsatmosphäre

– Als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Commercial Real Estate bei Taylor Wessing

Sidney Ternes arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin (WiMi) seit Frühjahr 2018 im Bereich Commercial Real Estate bei Taylor Wessing in Frankfurt. In dieser Zeit lernt sie die verschiedenen Facetten des Immobilienrechts kennen, und das ganz nah am Mandanten: Sie erhält Einblick in Immobilientransaktionen und Bauverträge oder geht mit zu Gerichtsverhandlungen.

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin nutzt sie zudem das Karriereprogramm „Stairway to Future“, bei dem sie ihr Mentor begleitet und sie selbst an verschiedenen Weiterbildungs- sowie Austauschformaten teilnimmt.

Was gefällt dir am Rechtsbereich Commercial Real Estate besonders gut?

Die Abwechslung innerhalb des Rechtsbereichs. Darunter fallen viele spannende Themen – wie Immobilientransaktionen aus anwaltlicher und notarieller Perspektive, gewerbliches Mietrecht, Bauvertrags-, Architekten- und Ingenieurrecht. Commercial Real Estate ist auch im Hinblick auf das 2. Staatsexamen eine gute Wahl, da Kauf-, Miet- und Werkvertragsrecht Dauerbrenner im Examen sind. Zudem ergibt sich die Möglichkeit, an der Beilegung von Rechtsstreitigkeiten mitzuarbeiten, was ebenfalls eine gute Vorbereitung für das Referendariat bietet.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus? Mit welchen Themen beschäftigst du dich?

Schwerpunktmäßig befasse ich mich damit, Verträge zu entwerfen und zu prüfen, Vermerke zu schreiben sowie Schriftsätze und (Mandanten-)Schreiben vorzubereiten sowie zu bestimmten Rechtsfragen zu recherchieren. Dabei spielen alle Themen des Commercial Real Estate eine Rolle; mal entwerfe ich Bauverträge oder die verschiedenen Ingenieursverträge zu einem Projekt, dann setze ich ein anwaltliches Aufforderungsschreiben auf oder prüfe Mietverträge im Rahmen einer Due Diligence. Da mein Mentor gleichzeitig Notar ist, habe ich die Möglichkeit, bei Transaktionen (sowohl Unternehmens- als auch Immobilientransaktionen) aus notarieller Sicht mitzuwirken. Zudem beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Legal Tech. Dabei kann ich auf besondere Weise kreativ sein.

Wie gefällt dir die Arbeit in deinem Team und in der Kanzlei?

Von Anfang an wurde ich von meinem Team als vollwertiges Mitglied aufgenommen. Schon nach zwei Wochen in der Kanzlei hatte ich die Möglichkeit, an Mandantenterminen, Beurkundungen, Telefonkonferenzen oder Gerichtsverhandlungen teilzunehmen und spannende Projekte zu bearbeiten. Von meinem Mentor bekomme ich Aufgaben, die ich selbstständig bearbeite. Das anschließende Feedback sowie praktische Tipps und Ratschläge helfen mir bei meiner eigenen Entwicklung. Durch die herausfordernde Arbeit und lockere Atmosphäre bereitet mir die Arbeit sehr viel Freude.

Networking ist bei Taylor Wessing insgesamt ein wichtiger Faktor. Sei es beim Sommerfest, der Weihnachtsfeier oder dem Kaiserseminar – ich kann mich mit anderen wissenschaftlichen Mitarbeitern, Referendaren und Anwälten vernetzen. Regelmäßig gehe ich mit Kollegen zu Mittag oder treffe mich nach der Arbeit mit ihnen. Das spiegelt auch die Stimmung der Kanzlei wider – positiv und locker.

Wie kannst du das Karriereprogramm für wissenschaftliche Mitarbeiter „Stairway to Future“ für dich nutzen?

Sehr positiv bei Taylor Wessing finde ich, dass es eine junge, innovative Kanzlei ist, die großen Wert auf die Nachwuchsförderung legt. Durch den Einstieg direkt nach der Uni fehlte mir zunächst der Praxisbezug. Dabei hilft das Programm, da es verschiedene Angebote bereithält, um sich in der Kanzleiwelt zurechtzufinden. Durch die verschiedenen, teils sehr herausfordernden Aufgaben lernte ich schnell dazu und entwickelte mich sowohl juristisch als auch persönlich weiter – das lag nicht zuletzt am konstruktiven Feedback meines Teams. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter oder Referendar wird man gleich zu Beginn in spannende Projekte einbezogen. Klasse finde ich auch, dass wir WiMis bereits an den Kaiserseminaren teilnehmen und uns dadurch auf das 2. Staatsexamen vorbereiten können.

Karriereplaner - Ausgabe: SoSe 2019