Der KarrierePlaner
Allgemein
Studieren in FFM
Career Services
Karriere
Im Gespräch
Events in FFM
Buchtipps
Unternehmensporträts
zurück zu "Karriere"

Profil Dr. Nader Razouk

Ernst & Young GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Dr. Nader Razouk
Direkteinstieg Financial Services/
Advisory Services

Was treibt einen promovierten Mathematiker zu Ernst & Young? – diese Frage höre ich, Nader Razouk, 30 Jahre alt, immer häufiger. Die Antwort ist sehr einfach: Ich habe eine Tätigkeit gesucht, die es mir erlaubt, komplexe quantitative und qualitative Problemstellungen aus dem Financial Services Bereich zu lösen. Dafür ist meine Tätigkeit bei Ernst & Young im Bereich Financial Services/Advisory Services als Aktuar geradezu maßgeschneidert. Während meiner Promotion habe ich die Herausforderungen in meiner Forschung gefunden. Heute sind die Herausforderungen nicht mehr rein auf das quantitative beschränkt, sondern es gilt insbesondere quantitative und qualitative Fragestellungen zu lösen und dabei Menschen und ihre Meinungen in die Umsetzung zu integrieren.

Meine Zeit als Student und Doktorand habe ich an der Technischen Universität in Berlin und an der Emory University in Atlanta, in den USA verbracht. Die Zeit im Ausland erweist sich als äußerst wertvoll in einem international agierenden Unternehmen wie Ernst & Young. Mein erstes Projekt war eine aktuarielle Bewertung der Versicherungsbestände eines internationalen Versicherers in Deutschland. Das Team von Ernst & Young bestand zu 70 % aus Kollegen aus England, der Schweiz und den USA. Die Arbeit mit internationalen Kollegen und Mandanten hat mir auf diesem Projekt besonders viel Spaß bereitet. Gerade bei solch länderübergreifenden Projekten bietet sich eine hervorragende Gelegenheit, das internationale Netzwerk auszubauen.

Wichtig bei meiner Berufswahl als auch bei der Wahl meines Arbeitgebers war mir die Vielfältigkeit meiner Tätigkeiten zu bewahren. Als Aktuar bei Ernst & Young habe ich ein ausgesprochen weites Tätigkeitsfeld, welches von rein quantitativen Themen wie der Bewertung von Versicherungsbeständen, der Unterstützung bei Unternehmenstransaktionen bis hin zu Themen, die oftmals rein qualitativer Natur wie z.B. die Unterstützung der Risikomanagementfunktion in Versicherungsunternehmen sind, reicht. Sehr froh bin ich heute darüber, dass ich in der relativ kurzen Zeit bei Ernst & Young bereits alle diese Themen auf Projekten bei den Marktführern in Europa bearbeitet habe.

Der Beruf des Aktuars gewinnt zunehmend an Bedeutung, nicht zuletzt auch bedingt durch aktuelle Veränderungen auf dem europäischen Versicherungsmarkt. Die Ausbildung zum Aktuar sehe ich als Investition in meine berufliche Zukunft. Ernst & Young unterstützt mich dabei sowohl mit Freizeit zur Vorbereitung, prüfungsrelevantem Wissen wie natürlich auch den notwendigen finanziellen Mitteln zur Bewältigung der Ausbildungskosten.

Mein Praktikum in einem Beratungsunternehmen bevor ich zu Ernst & Young kam, erleichterte mir den Einstieg ins Berufsleben erheblich. Der Berateralltag, oftmals geprägt von vielen Meetings, engen Zeitfenstern, der Vorbereitung vieler Präsentationen, Kundenauftritten und langen Tagen war mir zu großen Teilen bereits bekannt. So wusste ich sehr gut, was mich erwartet, als ich meinen Vertrag zum 1. Januar 2009 bei Ernst & Young unterzeichnet hatte. Der Weg hin zu Ernst & Young war ausgesprochen kurz und einfach. Am Vortag meiner Bewerbung, hatte ich noch ein klärendes Gespräch mit der Personalabteilung und am Nachmittag des nächsten Tages hatte ich bereits die Einladung zum Gespräch.

Nach nun etwas mehr als 1,5 Jahren bei Ernst & Young bin ich Senior und es warten neue spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten auf mich. Meine Zeit bisher bei Ernst & Young, war eine gute Investition in meine berufliche Zukunft. Das ist für mich, allein dadurch bewiesen, wenn ich mir überlege, dass ich vor noch nicht allzu langer Zeit Wissenschaft betrieben habe, die rein theoretischer Natur ist und ich damit sehr unbedarft war, was das Berufsleben in der Wirtschaft angeht. Heute diskutiere ich auf Augenhöhe mit Managern großer Unternehmen über Themen, die sie bewegen.

Steckbrief von Dr. Nader Razou
Karriere: Promovierter Mathematikek, Student und Doktorand an der TU Berlin und der Emory University, Praktikum in Beratungsunternehmen

Karriereplaner - Ausgabe: WS 2010/11