Der KarrierePlaner
Allgemein
Studieren in FFM
Career Services
Karriere
Im Gespräch
Events in FFM
Buchtipps
Unternehmensporträts
zurück zu "Karriere"
Bildergalerie

Als Nachwuchsjurist bei Clifford Chance

Interview mit Sebastian Knell, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Banking & Capital Markets sowie im Bereich Arbeitsrecht

Lieber Herr Knell, Sie haben Jura an der Goethe-Universität in Frankfurt studiert und im Juni Ihre Pflichtfachprüfung absolviert. Wie sind Sie mit Clifford Chance in Berührung gekommen?
Sebastian Knell: Clifford Chance war mir bereits zu Beginn meines Jurastudiums an der Universität Heidelberg bekannt. Nach meinem Wechsel an die Goethe-Universität in Frankfurt erhielt ich im ersten Jahrgang das Deutschland-Stipendium. Am Fest‑ abend der Verleihung der Stipendienurkunden wurden unsere jeweiligen Sponsoren bekanntgegeben. Mit großer Begeisterung erfuhr ich, dass mein Stipendium von Clifford Chance gesponsert wird. An diesem Abend lernte ich auch Sebastian Maerker kennen. Seitdem stand ich in sehr gutem Kontakt mit ihm und Wolf Kahles, dem Director Human Resources. Mit großer Freude nahm ich dann im April 2015 das Angebot einer Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Banking & Capital Markets-Team von Sebastian Maerker an. Um mir einen umfassenderen Einblick in die Kanzlei verschaffen zu können, wollte ich mir noch einen weiteren Bereich anschauen und arbeite seit November 2015 im Frankfurter Arbeitsrechtsteam von Herrn Dr. Stefan Simon.

Clifford Chance fördert jedes Jahr drei Studierende der Goethe-Universität Frankfurt mit einem Deutschland-Stipendium. Welchen Einfluss hatte das Deutschland-Stipendium auf Ihr Studium?
Sebastian Knell: Dank der finanziellen Förderung durch das Deutschland-Stipendium wurde es mir ermöglicht, ein breites Spektrum an juristischer Fachliteratur zu erwerben und mich somit optimal auf die Prüfungen vorzubereiten. Des Weiteren profitierte ich von dem ideellen Förderprogramm, insbesondere dem Mentoren-Programm des Deutschland-Stipendiums. Auf diesem Wege lernte ich im Rahmen toller Events interessante Persönlichkeiten kennen, mit denen ich heute noch in Kontakt stehe.

Wie hat Ihnen die Arbeit im Banking & Capital Markets-Bereich gefallen und wie gefällt es Ihnen im Bereich Employment & Pensions?
Sebastian Knell: Die Arbeit im Banking & Capital Markets-Bereich war äußerst interessant und sehr spannend. Zu den Tätigkeiten gehörten die Beratung bei IPOs, Kapitalerhöhungen, Anleiheemissionen und High-Yield Offerings namhafter Unternehmen. Hervorzuheben ist auch die tolle Zusammenarbeit mit den Clifford Chance Teams anderer Standorte. Zudem gefiel mir die Mitarbeit im US-Banking & Capital Markets-Team besonders gut. Im Rahmen meiner Mitarbeit im Arbeitsrechtsteam von Herrn Dr. Simon beschäftige ich mich mit höchst interessanten Fragestellungen zum Kündigungsrecht, den Mitbestimmungsrechten von Arbeitnehmervertretungen, dem Arbeitnehmerdatenschutzrecht und weiteren individual- und kollektivarbeitsrechtlichen Aspekten (z.B. im Rahmen von Unternehmensverkäufen).

Welche Erfahrungen nehmen Sie als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Clifford Chance mit? Sebastian Knell: An Erfahrungen nehme ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Clifford Chance eine ganze Palette mit. Eingespielte Teamarbeit, ein hervorragendes kollegiales und soziales Miteinander sowie das Meistern neuer Herausforderungen und unbekannter Probleme. Vor diesem Hintergrund kann ich jedem nur empfehlen, Clifford Chance als Wissenschaftlicher Mitarbeiter kennenzulernen. Für die Förderung im Rahmen des Deutschland-Stipendiums bin ich Clifford Chance sehr dankbar.

Karriereplaner - Ausgabe: SS 2016